1. Mainzer Minigolf-Club e.V. 1964

EM 2022 Voitsberg

Hier geht’s zu den Live-Ergebnissen:
Steffis und Marcels EM-Tagebuch

Samstag, 13.8.2022: Anreise

In der Früh um 3 startete mein Anreisetag. Meine Katzen sind am Freitag Abend in eine Pension gekommen, so dass ich am Freitag in Ruhe packen und das Auto beladen konnte. Zum Sonnenaufgang hob der Flieger Richtung Frankfurt ab. Von dort ging es mit Lukas, Dennis, Melli, Marcel, Yannick und Basti weiter. Sarah, Patrick, Jasmin, Sebastian H und K, Alex sind über München nach Graz geflogen. Kozi und Jan sind schon am Vorabend angekommen und haben unser Lager aufgeschlagen.

Es kam wie es kommen musste: das Sportgepäck aus Düsseldorf und das aus Basel habe es nicht auf den Weiterflug nach Graz geschafft. Durch meinen Samsung Tag wusste ich dass mein Golfbag noch in Frankfurt lag.

Das Training habe ich mit dem 2. Schläger von Jasmin durchgezogen. Von 12 bis 18 Uhr haben wir beide Systeme noch mal durchgespielt. Am Abend kam das Düsseldorfer Gepäck an, währen mein Bag noch in Frankfurt lag.

Ein anstrengender Tag ging mit einem guten Essen im Hotel zu Ende.

Sonntag, 14.8.2022 – Volle Power voraus

Am heutigen Sonntag standen viele Schläge und erste Runden auf dem Plan.

Mein Tag startete direkt mit einer guten Nachricht. Mein Golfbag war über Nacht in Granz angekommen. Jan ist nach dem Frühstück zum Flughafen um es abzuholen. So konnte ich gleich heute früh mit meinem eigenen Schläger durchstarten.

Am Vormittag haben wir Miniaturgolf trainiert und zwei Runden gespielt, nach einer Mittagspause das gleiche auf Filz. Jan sorgt derzeit für unser leibliches Wohl und es fehlt uns an nichts.

Da neben uns nur die Tschechen und Schweizer schon da sind, war es auch noch angenehm leer. Erste Toprunden waren auch dabei, z.B. schon eine 18 auf Miniatur von Melli oder auch die 24 auf Filz von Marcel.

Den Abend lassen wir im Hotel ausklingen. Allzu spät wird es nicht werden, der Anreisetag und der lange Trainingstag stecken allen noch in den Knochen.

Montag, 15.8.2022: Neuer Tag, neues Glück, gleiches Schema 😅

Einziger Unterschied zum gestrigen Trainingstag war erst Mal das System, daher wurde sich erst Mal auf Filz eine Stunde eingespielt bevor wir dort zwei konzentrierte Runden im Massenstart spielten.

Da neben uns weitestgehend vollzählig nur die Schweizer und die Tschechischen Teams trainierten, war es noch gut möglich flüssig durch zu spielen. Das wird sich aber jetzt mit jedem Tag ändern.

Nach unserer Mittagspause wechselten wir in die Halle. Nach 45 Minuten warm Up, spielten wir weitere drei Runden. Die restliche Zeit bis 16 Uhr nutzten wir für gezieltes Nachtraining bevor wir uns zur ersten intensiveren Bahnbesprechung zusammen setzten. Dabei stand der Fokus auf Linie und Ball, weniger auf Quote, da es dazu noch an eingegebenem Zahlenmaterial fehlte.

Gegen 18 Uhr waren wir dann wieder im Hotel, wo sich einige in der Sauna regenerierten bevor der Tag mit und nach dem Abendessen gemütlich ausklingen lassen wurde.

Dienstag, 16.8.2022: Genug Platz und doch alles auf engstem Raum

Um etwas das Trainingspensum anzuziehen wurden für heute drei Kombirunden nach der Einspielzeit ausgerufen, eine vor der Mittagspause und zwei danach. Hört sich alles erstmal easy an, aber unter anderem reiste gestern Abend noch Schweden an, wodurch es direkt mal durch weitere 15 Personen mehr auf der Anlage, vor allem in der Halle, deutlich enger und wesentlich lauter wurden.

Die erste Kombi-Runde war noch relativ gut spielbar, wenngleich die Luftfeuchtigkeit mit knapp 70% auf den momentanen Höchststand kletterte und uns an dem ein oder anderen Bandenspiel auf die Probe stellte. Nach der Mittagspause war der Pegel und das Gewusel in der Halle teilweise unerträglich wodurch die Runde auf Filz zur Entspannung für die Ohren wurde.

Die verbleibenden rund 45 Minuten nutzen alle nochmal, um ein paar kleinere Schwächen aus den Kombirunden zu verbessern und sich Sicherheit für morgen zu holen.

Zum Abendessen um 19.30 vergrößerte sich Team Deutschland, da nun der vorerst daheimgebliebene (zur Anreise Corona positive, inzwischen aber genesen und wieder negativ) Oleg endlich das Herren Team vervollständigte und auch Jahan (Sportpsychologe) das Trainer Team weiter ergänzte.

Mittwoch, 17.8.2022: Spieler-Team Komplett

Nachdem Oleg negativ getestet und wie geplant am Dienstag anreisen konnte stieg er heute ins Training ein. Während Oleg zunächst auf Filz auf Stand gebracht wurde quälten wir anderen uns bis zum Mittag mit Minirunden. Oleg wechselte nach dem Mittag auf Eternit und wir drehten noch zwei Kombirunden! Insgesamt also ein Pensum von vier Filzrunden und drei Runden auf Eternit. Hardcore!

Am Abend haben wir noch eine Session mit Jahan, unserem Sportpsychologen gehabt. Jeder durfte zu den anderen Spielern aufschreiben, was für Eigenschaften ihm in den Sinn kommen. Marcel und ich sind die Urgesteine und Lukas unsere „the swedish german“ Filzmaschine.

Neben Lukas, Marcel und mir sind nun auch alle Mainzer Spieler da, denn heute stieß Reto zum Schweizer Team dazu. Yvonne trainiert bereits seit Sonntag mit. Außerdem soll unser Ex-Schwede nicht unerwähnt bleiben, denn Peter Ericsson wurde überraschend für die schwedische Elite nominiert.

Morgen steht uns der letzte volle Trainingstag bevor, dann geht es ins eingeteilte Training

Donnerstag, 18.8.2022: Wolkenbruch über Österreich

Am letzten vollen Trainingstag war viel los (auch abseits der Bahnen), doch alles der Reihe nach.

Trotzdass es nicht weniger EM Teilnehmer im Training werden, blieben wir unserer Linie treu, eine Stunde einspielen und nachjustieren sowie eine Kombirunde am Morgen, sowie zwei Kombirunden nach der Mittagspause.

Gerade zu den Runden nach der Mittagspause wurde es richtig eng auf der Anlage, weswegen einige Herren nicht ganz im regulären Systemwechsel gespielt haben, sondern Miniatur erst Mal zurück gestellt wurde. Zum Ende der Runde ging aber so richtig der Punk ab, denn ein Unwetter, das weniger stark vorhergesagt war, brach heftig über uns herein. Viele helfenden Hände konnten zwar unser Equipment im Deutschen Lager retten, doch alle Zelte hat der Wind zerstört.


Auf der Anlage wurde ein Baum entwurzelt und auch restlos alle Zelte abgedeckt. sogar einen richtig massiven Schirm hat es umgehauen, er ist mit der Stange auf dem Hufeisen gelandet (die Bahn wurde soweit nicht beschädigt), doch der Schirm wurde in der Mitte komplett durchgebogen. Zu guter Letzt wurde im Umkreis die Überleitung beschädigt, was zu einem weiträumigen Stromausfall führte und alle Hallentrainierer im Dunkeln stehen ließ.

Daraufhin wurden alle Reste unseres Depots noch gesichert, bzw. zur Entsorgung bereitgestellt und vorzeitig die Rückreise ins Hotel angetreten. Dort angekommen lief uns Uwe Ochsenknecht in Begleitung über den Weg und nutze die Gelegenheit zu einem Gruppenfoto.

Anschließend wurde das Sauna-Angebot von denen, die auf der Anlage noch nicht genug geschwitzt hatten wahrgenommen, bevor der Abend beim Abendessen ausklingen gelassen wurde.

Freitag, 19.8.2022: Start in Phase 2

Nach der intensiven Trainingsphase startet nun Phase 2, in der Erholung, Teambuilding und Training vereint werden.

Der Vormittag stand zur freien Verfügung. Während ich im Regen umsonst zum See geradelt bin (gesperrt aufgrund Unwetterfolgen) machten andere Sport oder spielten Karten. Mittags hatten wir eine lange intensive Besprechung der Bahnen, Varianten und Quoten.

Anlässlich der ununterbrochen 10-jährigen Amtszeit von Kozi als Bundestrainer haben wir Spieler uns zusammen getan, um sein Engagement ein kleines bisschen zu würdigen. Dazu haben wir ein Deutschland T-Shirt mit all unseren, aber auch den Unterschriften seiner Weggefährten, während seiner letzten 10 Jahre zusammengetragen und ihm in einem Rahmen überreicht. Brezel hat die Übergabe mit einem Abriss seiner bzw. unserer Highlights mit einer kleinen Rede untermalt.

Am Abend haben wir mal auswärts gegessen. Da morgen frühes Training dran ist war nach dem Essen auch nicht mehr viel los.

Samstag, 20.08.2022: Leichtes Aufbautraining

Nachdem wir gestern insgesamt einen Tag zum Ausspannen hatten, ging es heute wieder auf die Anlage. Die erste Einheit im eingeteilten Training war gleich eine frühe, so dass alles zeitlich noch Mal ’ne Stunde nach vorne rückte.
Um aber nicht unnötig Hektik aufkommen zu lassen, hieß es nur eine Stunde einspielen und eine Kombirunde für alle.
Im Anschluss wurde sich nochmals intensiv mit den diversen Putts auf Miniatur und Filz auseinander gesetzt. Die Zeit bis 13 Uhr ging Recht schnell vorbei, so dass auch keine Langweile aufkam.
Da wir am Vortag es nicht Richtung Graz geschafft hatten, haben wir uns Recht schnell darauf verständigt, das heute nachzuholen.
Ein bisschen durch die Stadt schlendern und bummeln, Eis essen oder einfach nur einen entspannten Nachmittag genießen.

Einige zog es in den Schlosshoff-Biergarten, wahlweise zu Fuß oder mit Bergbahn. Die fleißigen unter uns hatten sich nach dem Aufstieg das erfrischende Getränke redlich verdient.Zum Abendessen ging es für manche wieder in die Stadt, andere blieben bis zum Schluss auf dem Berg.

Alle, die keine Lust auf einen normalen Abstieg hatten, nutzen die Berg-Rutsche, um in unter eine Minute wieder am Fuß des Berges zu sein.

Sonntag, 21.8.2022:

Heute stand der Tag im Zeichen des Teambuildings und der Einstimmung auf die nächsten Tage.

Nach einem späten Frühstück haben wir anhand von Bildern unsere Rollen im Team analysiert und diskutiert. Danach gab es einen kleinen Wettbewerb Spieler:innen gegen den Betreuerstab. Durch einen Sieg mit drei Punkten Vorsprung sicherten wir Spieler:innen uns, von den Betreuern am Abend bedient zu werden. Bei einem der Spiele ging es darum, mit verbundenen Augen Bälle zu ertasten,

Vor dem Essen haben wir uns zusammen noch einen Film angeschaut. Dann ist frühes zu Bett gehen angesagt, da morgen wieder eine frühe Einheit und die Eröffnung ansteht.

Montag, 22.8.2022: Eröffnungstag

Heute hatten wir frühes Training. Geplant waren zwei Kombirunden, aber der Wettergott hatte andere Pläne. Es regnete und sollte auch nur mal kurz aufhören. Also blieben wir in der Halle und spielten 4 Runden auf Eternit. Bei der letzten setzten die Betreuer ein Getränk aus. Ziel unter 20.0. Die Jungs haben es geschafft, wir Mädels haben mit genau 20.0 das Ziel um einen Schlag verfehlt.

Montag ist auch der Tag an dem die Aufstellung abgegeben wird. Alle Aufstellungen findet man bei den vorbereiteten Live-Ergebnissen.

Der Nachmittag war frei und am Abend ging es zur Eröffnung. Ein kleiner Marsch durch die Stadt, anschließend ging es hoch zur Burg, wo auch schon die Eröffnung von der Championsleague stattfand. Reden, Auslosung, Gastgeschenke und Essen standen auf dem Programm. Das Essen (Zwei Sorten Nudeln) war gut, aber für den ein oder anderen etwas wenig.

Dienstag, 23.8.2022: Letzter Trainingstag

Am heutigen letzten Trainingstag stand noch Mal eine späte Einheit auf dem Programm, zuvor durfte ausgespannt werden.
Nachdem gestern die geplante Genalprobe auch schon wegen des Wetters umdisponiert werden musste, haben wir uns heute darauf verständigt, das Hauptaugenmerk auf Filz zu legen.
Genauso wie gestern haben wir mit 11 Spielern in Folge zwei konzentrierte Runden gespielt.
Danach sind die Mädels noch Mal zur Anschlussrunde auf Miniatur gewechselt.
Die Herren haben sich für eine dritte Filzrunde entschieden.
Zu guter Letzt haben alle noch ein bisschen auf Miniatur in Eigenverantwortung trainiert um dort nicht ganz aus dem Schlag zu kommen.


Im Anschluss ging es ins Hotel zum Abendessen und weiter auf die Zimmer, um frühzeitig ein Auge zu zu bekommen, bevor morgen früh ab 5 Uhr die ersten Wecker Klingeln.

Mittwoch, 24.8.2022: Turnier, Tag 1

Das Wetter heute war trocken, sonnig und warm vorhergesagt. Und so kam es auch.

Die Herren starteten auf Filz und die Damen auf Eternit. Unsere Runde ging recht schnell und vom Depot aus hörten wir, dass auf der Filzanlage die Hütte brennt. 14 Schläge haben die Herren den Schweden abgenommen. Die Vibes schwappten auf uns Damen über und mit einer starken 82er Mannschaftsrunde spielten wir uns an die Spitze.

Leider lief es den Männern auf Eternit dann weniger gut. Mit 127 (DE) zu 118 (SWE) holten sich die Schweden 9 Schläge zurück.

Wir spielten eine weitere gute, solide Runde auf Eternit, mussten aber in der letzten Filzrunde einiges an Vorsprung auf die Schweizerinnen einbüßen. Es bleiben uns 6 Schläge, die wir nicht vorhaben noch herzugeben.

© Bilder: DMV

Die Herren beendeten mit einem Schlag Rückstand auf Schweden Tag 1. Es scheint ein spannender zweiter Turniertag zu werden. Außerdem liegen mit sechs Schlägen Rückstand die Spieler aus Tschechien noch in Lauerstellung, wohin hingegen bei den Mädels die Österreicherinnen mit weiteren 14 auf die Schweiz schon etwas abgeschlagen sind.

Donnerstag, 25.8.2022: Mannschaftsfinale

Nachdem die Stimmung wegen der nicht so optimalen Leistung von gestern etwas angeknackst war, hatten wir alle uns vorgenommen, an unsere Trainingsleistungen wieder anzuknüpfen und sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren.

Die Herren eröffneten mit einer zumindest soliden 125er Runde auf Miniatur, mussten dann aber mit der 175er Filzrunde etwas zurückstecken.

Den Damen ging es leider ähnlich, allerdings war es hier die Eröffnungsrunde auf auf Filz, bei dem die eigene 95 gegen eine 79 zu einer schweren Bürde werden sollte. Die anschließende 62:61 gegen die Schweizerinen war dagegen sehr ausgeglichen.

Die zweite Miniaturrunde der Herren begann mit 119 endlich Mal mit einem Schnitt den wir auch im Training mehrfach erzielten, blöd nur, dass Schweden und die Tschechen jeweils 115 spielten 😥 Schweden war zu diesem Zeitpunkt leider bereits enteilt und auch Tschechien hatte sich ein Polster auf uns erspielt, was wir uns wieder zurückholen wollten. Doch leider reichten sechs aufgeholte Schläge nicht aus, so dass wir uns zähneknirschernd mit Rang drei und drei Schlag Rückstand begnügen mussten.

Die Damen egalisierte sich auf ihrer zweiten Filzrunde mit je 84 Schlägen, so dass ein Rückstand von neun Schlägen auf der Miniatur-Schlussrunde nur schwer aufzuholen sein sollte. Mit einer 58er Schlussrunde haben die Mädels noch Mal alles dran gesetzt (mit 2 x 18), doch die 63er Runde der Schweiz reichte am Ende knapp zum Sieg.

Im Team hat es leider zu keinem Gold gereicht, bleiben noch die beiden Einzelwertungen, um nochmals Gold anzugreifen.

Freitag, 26.8.2022: Wieder ein schwedisch / schweizer Tag

Strokeplayfinale: Bei den Damen hatten wir mit Jasmin und Sarah zwei heiße Eisen im Feuer und auch ich rechnete mir Außenseitermöglichkeiten aus. Während die Schweizerin Daniela Pfister schwächelte, spielte ihre Teamkollegin Maja Wicki groß auf. Mit einer 42er Kombi zum Start setzte sie ein Zeichen. Trotz großem Kampf blieb für uns nur Silber (Jasmin) und Bronze (Sarah) übrig.

Bei den Herren gab es keinen Weg an Frederick Persson vorbei. Doch das Spiel um die Plätze war spannend. Der Schweizer Daniel Moser sicherte sich Silber vor dem Schweden Andreas Cederholm.

Die Deutschen Herren zeigten noch mal gute Leistungen, doch nach ganz vorne reichte es nicht.

Morgen im Matchplay werden die Karten neu gemischt.

Doch der große Schock sollte am Abend kommen. Schweren Herzens hat unser Marcel seinen Rücktritt von der Nationalmannschaft erklärt. Er wird dem Team fehlen

Samstag, 20.8.2022: Match Play und letzter Finaltag der EM

Nachdem gestern der Griff nach Gold nicht ganz geglückt ist, sollten heute noch Mal alle Register gezogen werden, die für Deutschland möglich sind.
In den vergangenen Jahren haben wir auch in diesem Modus bewiesen, uns durchsetzen zu können und so waren wir alle motiviert, Damen wie Herren, den Abschlussabend nicht ohne Deutsche Hymne verstreichen zu lassen.
In allen 1.Runden Matches konnten wir zum Glück Deutschen Duellen aus dem Weg gehen.
Leider bliebe dabei gleich 3 Herren auf der Strecke: Oleg, Pieke und im Stechen auch Brezel.
So kam es dann in der 2.Runde jedoch auf ein aufeinander treffen zwischen mit und Yannick.
Wir haben beide eine ordentliche Runde gespielt, doch letztendes konnte Yannick sich knapp gegen mich durchsetzen.

Time to stay goodbye.

Es war eine tolle und überwiegend sehr erfolgreiche Reise über 11 EM bzw. WM Wettbewerbe, die ich nicht vergessen werde. Danke für alles, dass ich miterleben durfte.

Da Dennis leider gegen den Hardenberger Martin Jecny keinen Fuß in die Tür brachte, standen nur noch Yannik und Lukas im Match. Und auch Yannik hatte in der Folgerunde seine Meister gefunden, denn Frederik Person spielte nach seinem Strike Play Erfolg am aende zu solide, um nicht ins Halbfinale ein zu ziehen. Lukas war allerdings nicht zu bremsen und auch in jenem Halbfinale war Frederik kein Hindernis, wodurch der Griff Richtung Gold möglich war.
Leider haben wir damit die Rechnung ohne den stark spielenden Schweizer Kai Lödding gemacht. In der Finalrunde war für Lukas kein Kraut gegen ihn gewachsen, begünstigt durch die Tatsache, dass Witterungsbedingungt 2x die 9 Matchplay Bahnen auf Miniatur gespielt wurden und Lukas seine Stärken auf Filz nicht ausspielen durfte.
Sehr schade, aber trotzdem mit Silber ein toller Erfolg.

Die Mädels setzen wie gewohnt ab der 2.Finalrunde ein und konnten alle ihr Auftakt-match gewinnen.
Im Viertelfinale war leider für Sarah Schluss, ebenso wie für Melanie, die im deutschen Duell gegen Steffi das Nachsehen hatte.
Die beiden folgenden Halbfinals gewannen Jasmin und Steffi suverän, wodurch das angestrebte Ziel erreicht wurde, Gold für Deutschland.
Im Finale hatte Steffi jedoch ihr Mühen gegen Jasmin, die sich als beste Miniatur Spielerin der EM die Butter nicht vom Brot nehmen ließ und vorzeitig auf den zweiten 9 Bahnen die Finalrunde für sich entschied.
Am Abend wurde mit ausgelassener Stimmung die EM abgerundet.

Leider blieben wir insgesamt hinter unseren Erwartungen zurück, konnten aber gerade an den beiden letzten Tagen noch Mal zeigen, dass immer mit Deutschland zu rechnen ist und nach der EM ist vor der WM.
Im kommenden Jahr nehmen wir die Herausforderung erneut an und greifen nach mehrfachem Gold.